Safety Guard

Sicherheit an erster Stelle

Safety Guard ist das integrierte Qualitätssystem der VanDrie Group. Dieses Qualitätssystem gewährleistet die Nahrungsmittelsicherheit und die artgerechte Tierhaltung innerhalb der gesamten Produktionskette. Auch der Antibiotikagebrauch und der Umweltschutz werden in Safety Guard geregelt. Grundlage von Safety Guard ist die Norm ISO 22000, die innerhalb der gesamten Kette der VanDrie Group implementiert wurde. Darüber hinaus wurde Safety Guard eingeführt, um den Anforderungen der Abnehmer weltweit gerecht zu werden. IFS und BRC sind in Safety Guard integriert. Herzstück des Safety Guard Programms ist das innerhalb der gesamten Kette implementierte Rückverfolgungssystem. Die individuelle Nummer der Ohrenmarke des Tieres, der ID-Code, bleibt mit dem Tier und dem Fleisch verbunden und bildet somit die Grundlage für alle Phasen des Herstellungsprozesses. Selbst wenn das Fleisch nach dem Ausbeinen weiter bearbeitet wird, bleibt der ID-Code mit jedem einzelnen Fleischteil verbunden, sodass eine vollständige Rückverfolgung zum einzelnen Tier gewährleistet ist. Auch hiermit hebt sich die VanDrie Group deutlich von anderen Kalbfleischproduzenten ab.

SKV/IKB

Mit Safety Guard genügt die VanDrie Group auch den Anforderungen der IKB. IKB ist ein Garantiesystem der Integralen Kettenkontrolle. In diesem durch unabhängige Instanzen gewährleisteten Kettenqualitätssystem gelten bestimmte Vorschriften, z.B. für die Arzneimittel- einnahme und registrierung. Mit der Teilnahme an der IKB erfüllt der Kälberhalter auch die Bestimmungen der offiziellen EU-Hygienegesetzgebung. Die Stiftung Qualitätsgarantie für Fleischkälber (SKV) übernimmt die Kontrollfunktion. Sie überwacht die Einhaltung der IKB-Bestimmungen und achtet streng auf das Verbot von wachstumsfördernden Mitteln.

Kodex artgerechte Tierhaltung

Für die artgerechte Kälberhaltung wurde in Safety Guard der Kodex artgerechte Tierhaltung aufgenommen. Ausgangspunkt des Kodex ist der Respekt vor den fünf Freiheiten des Tieres. Safety Guard regelt die Anwendung des Kodex in allen Gliedern der Kette. In der VanDrie Group sind Dutzende ausgebildete Animal Welfare Officers die darauf achten, dass die Anforderung artgerechter Tierhaltung eingehalten werden.

Verbesserung durch Forschung

Stets war es die VanDrie Group, die neue Entwicklungen anregte und als erste einführte. So war der Konzern schon in den 80er Jahren Vorreiter bei der Gruppenhaltung und der erste, der den Kälbern außer Kälbermilch auch Raufutter gab. Zusammen mit dem niederländischen Tierschutz und der Universität Wageningen ist die VanDrie Group fortwährend auf der Suche nach weiteren Verbesserungen der artgerechten Tierhaltung.

Neue Konzepte

Forschungen führten zu neuen Konzepten artgerechter Tierhaltung. Peter‘s Farm ist ein innovatives Mast konzept, bei dem die Kälber freier laufen, liegen und trinken können. Für längere Transporte von Kälbern wurden Transporter der Comfort Class entwickelt. Im Comfort Class-Wagen werden die Tiere in einem speziell auf sie angepasstem Klima transportiert.

Gütesiegel Besseres Leben (Beter Leven)

Die VanDrie Group bietet sogar Kalbfleisch mit dem Gütesiegel Besseres Leben (Beter Leven) des niederländischen Tierschutzes an. Das hiermit ausgezeichnete Fleisch genügt hohen Anforderungen an die artgerechte Haltung. So ist vorgeschrieben, dass die Raufuttergabe die europäischen Normen weit überschreiten muss, um auch höhere Hb-Werte realisieren zu können. Alle von der VanDrie Group gehaltenen Kälber genügen diesen zusätzlichen Anforderungen. Beter Leven stellt noch andere Anforderungen, wie Grenzwerte für die Transportdistanzen von Kälbern. Der Tierschutz hat das Recht, unangekündigte Kontrollen durchzuführen.